DEPRESSION

& TDCS Behandlung

Eine Depression kann jeder Mensch bekommen, rund ein Drittel der Bevölkerung hat auch einmal im Leben eine.

ONLINE TERMIN BUCHENONLINE TERMIN BUCHEN

Manche depressive Phasen können länger andauern, wiederkehren oder flachen ab, vergehen aber nicht ganz.

Die Intensitäten sind auch unterschiedlich, sowie die Antriebslosigkeit auch öfter durch Unruhe / Agitation oder Gereiztheit abgelöst werden kann. Die Depression des Mannes unterscheidet sich meist von der der Frau. Depressionen treten auch beim Burnout-Syndrom auf und spielen ganz allgemein im Berufsalltag mitunter eine große Rolle. Nicht selten leiden Betroffene unter Konzentrationsstörungen und Ängsten ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Eine Depressive Phase kann z.B. auch im Rahmen einer Bipolaren Erkrankung / Manisch-Depressiven Krankheit auftreten. Depression ist aber auch die häufigste psychische Begleitstörung bei chronischem Alkoholkonsum.

In schweren bzw. ausgeprägten Fällen treten  Selbstmordgedanken auf, dann ist ein Besuch beim Arzt in jedem Fall notwendig, um die Situation besser zu verstehen.

Die wichtigsten Symptome / Beschwerden einer Depression sind:

Gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Freudlosigkeit, Lustlosigkeit, Gefühlsverlust, Innere Leere, Konzentrationsprobleme, Gedächtnisstörungen, Angst, Schuldgefühle, Grübeln, Schlafstörungen, Sexuelles Desinteresse, Kältegefühl, Appetitstörungen, Gewichtsveränderungen, Gereizte Stimmung, Riskantes Verhalten, Wutausbrüche, Feindseeligkeit, Selbstmordgedanken, Lebensüberdruss und übermäßiger Substanzkonsum.

Bestehen mehrere dieser Symptome über 2 Wochen hinaus, dann würde ich Ihnen eine diagnostische Abklärung empfehlen. Nicht immer ist eine Depression rein psychischen Ursprungs, sondern kann aufgrund einer körperlichen Erkrankung entstehen.

Ich biete folgende Leistungen an:

  • Umfassende diagnostische Abklärung
  • Beratung, Therapieplanung und Angehörigengespräche
  • Medikamentöse Behandlung – auch zur raschen Symptomlinderung
  • Psychotherapeutische Behandlung – sofern zielführend auch ohne medikamentöse Begleitung
  • Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS)
  • Krisenbehandlung – mit zeitnahen Terminen
  • Erweiterte Diagnostik und optimierte Behandlung bei therapieresistenter Depression
  • Stationäre Behandlung
  • Langfristig regelmäßige Kontrollen nach Abklingen einer Episode, auch mit medikamentösen Absetzversuch

TDCS

Transkranielle Gleichstrom Stimulation

ONLINE TERMIN BUCHENONLINE TERMIN BUCHEN

Neuromodulation

Die Transkranielle Gleichstrom Stimulation (tDCS) der frontalen Hirnregionen ist eine nicht-invasive Hirnstimulation mittels Schwachstrom.

Zeitrahmen

Die Behandlung selbst ist unkompliziert und dauert pro Sitzung nicht länger als 30min.

Wissenschaft

TDCS wird mittlerweile von den wichtigsten Europäischen und US-Amerikanischen Behörden und Fachgesellschaften als wirksame und sichere Methode anerkannt.

Nebenwirkungen

Bisher wurde kein Auftreten von schweren Nebenwirkungen berichtet.

TDCS Behandlung

Informationen auf einen Blick

84

Beenden die TDCS Therapie*

40000

TDCS Sitzungen*

56

Sprechen auf die TDCS Behandlung nach 3 Wochen an*

* Die Angaben stammen von soomamedical.com (Sooma Oy)

Highlights

  • Therapie der Depression ohne Medikamente
  • Erstes Ansprechen in der Regel nach 2 Wochen
  • Hohe Ansprechrate, eine volle Remission ist zu erwarten
  • Vergleichsweise geringe Nebenwirkungen, keine schweren Nebenwirkungen
  • Eine Erhaltungstherapie mit 1-2 Sitzungen pro Woche kann zu Verhinderung eines Rückfalls sinnvoll sein
  • Die Therapie kann eine bestehende Therapie (Medikation, Psychotherapie etc.) ergänzen
  • Kein Risiko gefährlicher Arzneimittelwechselwirkungen
  • Stillen und Schwangerschaft sind KEINE Kontraindikationen

Kontraindikationen

  • Implantiertes Metall im Schädel
  • Herzschrittmacher
  • Eine Operation des Kopfbereichs innerhalb der letzten 6 Monate
  • Akutes Ekzem unter dem Stimulationsbereich

Typische Nebenwirkungen

  • Juckreiz oder Kribbeln unter den Elektroden während der Stimulation (Häufigkeit 3/10)
  • Vorübergehender Kopfschmerz nach der Stimulation (Häufigkeit 3/10)
TDCS

Eine gute alternative Behandlung einer Depression stellt die tDCS dar – mit/ohne Medikamente.

Die Behandlung einer Depression erfordert immer eine individuelle Sichtweise. So möchten viele Menschen keine Medikamente einnehmen, oder haben bereits eine breitere Palette erfolglos eingenommen. Abgesehen von psychotherapeutischen Methoden stellen nicht-medikamentöse biologische Verfahren eine echte Option dar. Eine davon ist die transkranielle Gleichstromstimulation, kurz tDCS.

Die Transkranielle Gleichstrom Stimulation (tDCS) der frontalen Hirnregionen ist eine nicht-invasive Hirnstimulation bzw. Neuromodulation mittels Schwachstrom (max. 2mA), die mittlerweile von den wichtigsten Europäischen und US-Amerikanischen Behörden und Fachgesellschaften als wirksame und sichere Methode anerkannt wird.

tDCS findet Anwendungen bei Behandlungen für verschiedene Indikationen, den Unterschied macht die Anlage der Elektroden und die Intensität. So werden in der Neurolgie tDCS Behandlungen für die Verbesserung von Defiziten bei Schlaganfällen bereits erfolgreich eingesetzt. Eine weitere Anwendung stellt die Behandlung von chronischen Schmerzen dar.

Die Anwendung der tDCS ist mittlerweile sehr gut untersucht und auch gut wissenschaftlich dokumentiert. Weltweit werden viele 1.000 Menschen damit behandelt. Die Geräte sind anwenderfreundlich und besitzen ein CE-Zertifikat (Zulassung als Medizinprodukt).

Erfahrungen

Meine Erfahrungen mit Patienten und Patientinnen, die ich mit tDCS behandelt habe bzw. behandle, sind durchgängig positiv. Nebenwirkungen sind, wenn sie überhaupt auftreten mild und nicht von langer Dauer. Der antidepressive Effekt ist ausgezeichnet und wie in den Studien belegt mit einem Medikament (z.B. SSRI- Gruppe) vergleichbar. Auch hier dauerte es, bis die Patienten und Patientinnen den Effekt spürten, ca. 10 Tage. Besonders sinnvoll erachte ich den Einsatz in der Behandlung von therapierefräktären bzw. therapieresistenten Patientengruppen.

Die Behandlung selbst ist unkompliziert und dauert pro Sitzung nicht länger als 30min. Anfangs werden ca. 10 Sitzungen binnen 14 Tagen benötigt um eine Wirkung zu erzielen.

Andere

Die tDCS ist nicht zu verwechseln mit einer TMS (Transkranielle Magnetstimulation) oder EKT (Elektrokonvulsionstherapie), die wesentlich intensiver sind und höhere Energiedichten anwenden. Die Tiefe Hirnstimulation (DBS) ist ein invasives neurochirurgisches Verfahren. Weitere zusätzliche Optionen: Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamine, Aminosäuren und Spurenelemente, oder pflanzliche Produkte.

Die TDCS hat eine ausgezeichnete Wirkung auf die therapieresistente Depression

Primarius Dr. Florian BuchmayerFacharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Wenn Sie sich für eine tDCS Behandlung interessieren, dann vereinbaren sie bitte einen Termin, nur dann kann ich sie optimal beraten und auch behandeln. Gerne können Sie mir auch vorab eine E-Mail schreiben.

„Ein Meer an Informationen“ finden auf der Website von Sooma Medical oder in der PubMed.